Warum wir Responsive Webdesign in Zukunft brauchen

T 07141 - 4 888 660 | E hello@becklyn.com

Warum wir Responsive Webdesign in Zukunft brauchen

Heute haben wir unseren Computer immer dabei. Die Smartphones werden immer besser, die Netzanbindung erlaubt einen schnellen Internetzugriff fern von zu Hause oder dem Büro, Internet überall ist heute kein Problem mehr und wir können sicher davon ausgehen, dass die Entwicklung rasant weitergehen wird. Wir nutzen das Internet mit den verschiedensten Geräten, vom Smartphone über Tablets, Notebook, Desktop bis hin zum riesigen Flachbildschirm. Beim Smartphone oder iPhone sind wir oft gezwungen, den Bildschirminhalt mit zwei Fingern in eine lesbare Größe zu bringen und bei größeren Texten ständig hin und her zu schieben, um den Text lesen zu können. Da wäre es schon gut, wenn es eine andere Lösung gäbe. Schön, dass es diese Lösung wirklich gibt. Responsive Webdesign, frei übersetzt ist damit ein Webdesign gemeint, das erkennt, auf welchem Ausgabegerät der Bildschirminhalt angezeigt wird. Das funktioniert in Sekundenbruchteilen. Nun kann die Webseite eine „response“ geben, das heißt auf diese Erkenntnis antworten und den Bildschirminhalt auf das Ausgabegerät optimieren. Soziale Netzwerke und andere Internetauftritte nutzen diese moderne Technik des Responsive Design bereits sehr erfolgreich.

Das Internet macht keine Unterschiede zwischen mobilen oder stationären Endgeräten, es gibt nur ein Internet. Die Auftritte müssen so entwickelt werden, dass dieses eine Internet auf allen Endgeräten eine vergleichbare optimale Funktionalität besitzt. Es muss sichergestellt werden, dass die Pixelanzahl in der Bildschirmbreite auf das Endgerät angepasst wird. Als Kriterien gelten also die Größe des Bildschirmes und dessen Auflösung, weiterhin die bei Tablets, Smartphones und iPhone bestehende Möglichkeit der automatischen Umschaltung von Hoch- und Querformat. Weiterhin unterscheiden sich die Eingabemöglichkeiten Tastatur, Touchscreen oder Sprache. Alles muss an das erkannte Aus- und Eingabegerät angepasst werden. Videos und Texte, Tabellen und Bilder, alles wird für jedes Gerät optimiert, und zwar vollautomatisch. Niemand wird vom User erwarten, dass er sein Endgerät permanent umschaltet. Wir sind es gewohnt, dass alles ohne zeitraubende Prozesse funktioniert.

Natürlich ist es für den Webdesigner aufwendiger, flexible Layouts zu erstellen. Responsive Design ist für den Nutzer angenehm, für den Designer und Programmierer mit viel Arbeit verbunden, die sich allerdings lohnt. Wer also einen Internetauftritt als Responsive Webdesign in Auftrag gibt, der muss sich bewusst sein, dass der höhere Entwicklungsaufwand auch höhere Entwicklungskosten verursacht. Das Geld ist jedoch gut angelegt, die Funktionalität der Webseite wird erheblich erhöht und die Kunden sind gerne bereit, mit dieser Seite zu arbeiten, das heißt zu bestellen oder Informationen zu sammeln. Die höheren Entwicklungskosten werden sich schnell durch höhere Umsätze amortisieren.

Der erfahrene Entwickler von Webseiten weiß, dass eine länger dauernde intensive Planung sich zeitlich später auszahlt, da mögliche Fehler und zeitaufwendige Umstellungen weitestgehend ausgeschlossen werden können. Er beginnt mit der Entwicklung für die kleinsten Endgeräte, das sind Smartphones oder das iPhone. Er entwickelt alles nach dem Bottom-Up Prinzip, denn er weiß, dass es einfacher ist, neue Elemente hinzuzufügen als bereits bestehende Details aus Platzgründen wieder löschen zu müssen. Statt fester Pixelwerte werden prozentuale verwendet, damit sich die Webseite automatisch anpassen kann.

Auch die Schriftgröße darf nicht festgelegt werden, sie muss dem Endgerät angepasst werden. Was auf dem Desktop gut lesbar ist, kann auf kleineren Bildschirmen schnell zur Qual für den Leser werden, er wird die Webseite schnell wieder verlassen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Bilder. Hier muss ein Kompromiss gefunden werden zwischen optimaler Auflösung und Ladezeit. Wenn es zu lange dauert, ein Bild zu laden, dann erlischt schnell das Interesse. Wichtig ist auch, Webseiten so zu liefern, dass ein möglicher Ausdruck das liefert, was gewünscht ist. Der Nutzer möchte nicht lange formatieren müssen, bevor er eine Seite so auf dem Papier hat, wie er sie auf seinem Bildschirm sieht.

Die Entwicklung der Computer wird weitergehen, immer neue Endgeräte werden den Umgang immer komfortabler machen. Responsive Webdesign wird den Hintergrund liefern, um mit allen denkbaren Endgeräten optimal betrachten und arbeiten zu können.

Responsive Webdesign Beispiele

Mountain Dew
The new Beetle
Glue Isobar
Fuzzco
Liebling Design
Media Queries
Rauschenberger Partyservice