Eignet sich Google AdWords auch für kleine und mittelständische Unternehmen? - Teil 2

T 07141 - 4 888 660 | E hello@becklyn.com

Eignet sich Google AdWords auch für kleine und mittelständische Unternehmen? – Teil 2

https://www.google.de/images/srpr/logo11w.png

Im letzten Artikel haben wir die drei größten Fehler beschrieben, die beim Erstellen einer AdWords Kampagne gemacht werden können. Nun wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie effektiv Keywords recherchieren, Anzeigentexte erstellen und ein Conversion-Tracking einrichten.

Keywordrecherche

Jede Kampagne ist nur so gut, wie die Keywords welche darin Verwendung finden. Nur mit den richtigen Keywords können Sie kaufinteresSierte Besucher auf Ihre Seite lenken. Zu Beginn ist es wichtig, zwischen generischen und spezifischen Keywords zu unterscheiden. Ein generisches Keyword ist z.B: „Versicherung“ ein spezifisches Keyword ist: „Reiseversicherung für Studenten kaufen“. Wie Sie sehen können, macht es für eine Versicherung mehr Sinn, eine Anzeige für letzteres Keyword zu erstellen, da diesem schon eine Kaufabsicht innewohnt, wohingegen sich jemand, der nur nach „Versicherung“ sucht, vielleicht einfach nur generell informieren möchte. Achten Sie daher bei der Auswahl Ihrer Keywords darauf, dass diese speziell den Wunsch nach Ihrem Produkt ausdrücken. Um nun Keywords für Ihre Kampagne zu finden gibt es mehrere Wege:

Sie können über das Keyword Planer Tool von Google, welches Sie hier finden einige Keywords eingeben und sich weitere Vorschläge von Google einholen. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu genießen und sollten kritisch geprüft werden, ob sie spezifisch genug sind. Eine weitere Möglichkeit, Keywordideen zu sammeln ist Wikipedia:

Dazu gehen Sie einfach auf http://de.wikipedia.org und geben Ihr Thema in der Suchleiste ein. Aus den dann erscheinenden Vorschlägen können Sie einige Ideen gewinnen. Im nächsten Schritt entscheiden Sie sich dann für einen Artikel und gewinnen daraus weitere Ideen. Wenn wir als Beispiel das Thema „Schokolade“ wählen, erhalten Sie aus dem Artikel bereits einige Ideen: „Schokoladensorten“, „Schokolade und Gesundheit“, „Trinkschokolade“, Schokolade und Haustiere“ usw… Im letzten Schritt versuchen Sie dann aus dieser Keywordliste für ihr Produkt relevante long-tail-keywords abzuleiten wie: „Ist Schokolade gesund?“, „Schokoladensorten Vergleich“ usw… Arbeiten Sie mit Zusätzen wie: „Was ist…“, „Erklärung…“, „Wie geht…“ und Ähnlichen. Vergessen Sie auch nicht Zusätze wie „Preisvergleich“, „kaufen“, „bestellen“.

Erfolgreiche Anzeigentexte erstellen

Wenn die Keywordrecherche abgeschlossen ist, gilt es im nächsten Schritt Anzeigentexte zu verfassen, die den Kunden zum Klick anregen. Grundsätzlich gilt es hier aufzufallen, jedoch ohne aus dem Rahmen zu fallen. Google hat strenge Richtlinien für das Verfassen von Anzeigentexten welche Sie hier einsehen können.

Screenshot 2014-08-13 13.34.06

http://www.google.de

 

Grundsätzlich sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • Verwenden Sie einen deutlichen „Call-To-Action“, der den Besucher dazu animiert, auf die Anzeige zu klicken wie: „jetzt kaufen“, „hier bestellen“ oder auch „weitere Informationen hier“.
  • Machen Sie auf Sonderangebot, Rabatte und Preise aufmerksam. Lassen die den Kunden wissen, dass ihr Angebot „um 50% reduziert“ ist, oder dass es sich um ein „Sonderangebot“ handelt.
  • Stellen Sie die Vorteile für den Kunden heraus: Verweisen Sie auf die „hohe Qualität“ oder die „umweltfreundliche Herstellung“ Ihrer Artikel.
  • Verlinken Sie auf die richtige Seite: Sorgen Sie dafür, dass in Ihrer Anzeige unter „Zielseite“ auch die richtige URL steht. Leiten Sie Kunden, die über eine Anzeige mit dem Call-To-Action „Rufen Sie uns an“ kommen nicht über die Startseite, sondern auf Ihre Kontaktseite.
  • Benutzen Sie Keyword-Platzhalter in Ihren Anzeigen. Kunden sind eher dazu geneigt, auf Ihre Anzeigen zu klicken, wenn der Anzeigentext dem Text Ihrer Suchanfrage entspricht. Setzen Sie einfach folgenden Code in Ihre Anzeigentexte ein: {KeyWord:Versicherung}. Mit dieser Funktion wird der Suchbegriff des Kunden in die Anzeige eingesetzt. Sollte dies nicht möglich sein, so wird das Wort nach dem Doppelpunkt verwendet. In unserem Beispiel „Versicherung“

Conversion Tracking

Nachdem nun die richtigen Keywords ausgewählt und Anzeigentexte erstellt wurden, ist es an der Zeit eine zielführende Erfolgsmessung einzurichten. Nur über ein korrekt eingerichtetes Conversion-Tracking erhalten Sie alle Informationen, die Sie brauchen um Ihre Kampagne erfolgreich zu machen. Über welche Keywords wurden welche Produkte gekauft, wie hoch ist der Wert der Transaktion usw…

Um das Tracking einzurichten, müssen sie ein HTML- und JavaScript-Code-Snippet auf den Zielseiten einfügen, beispielsweise auf einer Produktdetailseite oder der Kaufbestätigungsseite. Eine Schritt für Schritt-Anleitung, wie Sie ihr Conversion-Tracking einrichten finden Sie hier.

Wir helfen Ihnen gerne dabei Ihre Keywords zu recherchieren und ihre Anzeigentexte zu erstellen. Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und schreiben Sie uns eine Mail an hello@becklyn.com.

Wie Sie Ihre Kampagne pflegen und weiter optimieren erfahren Sie dann in Teil 3 unserer AdWords-Serie.